Club Geschichte Teil 3 von 1969 bis 1970


 

Einweihung des Fussballplatzes Gand Kien

 

am 19. / 20. 07. 1969

 

 

Nach fast 2 jähriger Bauzeit konnte der Fussballplatz < Gand > in Kien am 19. / 20. Juli 1969 offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Zahlreiche Gäste und Fussballfreunde bewunderten das Werk, das die Mitglieder des Fussballklubs in zahlreichen Frondienststunden geschaffen hatten.

Das Organisationskomitee hatte für den Unterhaltungsabend in der grossen Festhütte (Standort heutige Turnhalle Gand) ein < nahrhaftes > Programm zusammengestellt, das die finanziellen Mittel, des durch den Bau des Fussballplatzes doch stark verschuldeten Vereins, beinahe sprengte.

Statt des erhofften < Zustupfs > zur Schuldenabbauung, konnte nur ein sehr bescheidener Reingewinn erwirtschaftet werden.

Die Einweihung des Platzes fand am Sonntag bei strahlend sommerlichen Wetter statt. Nach einem Umzug, vom Schulhaus Kien zum Fussballplatz, begleitet von der Musikgesellschaft, zahlreichen Gästen und Fussballfreunden sowie den beiden 1. Mannschaften von Frutigen und Reichenbach, fand das Vorspiel zwischen den benachbarten Klubs statt.

Nach einem für damalige Verhältnisse guten und intensiven Spiel trennten sich die beiden Equipen mit einem 2:2 Unentschieden.

Das eigentliche Eröffnungsspiel bestritten die Mannschaften des FC Thun, damals noch in der Nat. B beheimatet, sowie dessen Nachbarklub Dürrenast (1. Liga).

Dieses Spiel konnte die zahlreichen Zuschauer nicht so recht begeistern und so mancher von ihnen meinte nach dem Schlusspfiff, das Vorspiel sei eigentlich das bessere Spiel gewesen….

 

 

Mannschaft anlässlich der Platzeröffnung

 

Mannschaft anlässlich der Platzeröffnung

 

Stehend von links: Ogi Paul, Ogi Werner, Jaggi Ueli, Rubin Manfred, Mägert Hermann, Mägert Willi,Zurbrügg Ruedi, Zumkehr Heinz

 

Kniend von links: Zurbrügg Hansjürg, Trachsel Fritz, Küenzi Rolf, Reusser Jakob, Spielmann Jürg,Sarbach Ruedi

 

 

Frutigen I und Reichenbach I vereint

Frutigen I und Reichenbach I vereint

 

 

Umzug durch Kien

Umzug durch Kien

 

 

Erstmals < richtige > Heimspiele Saison 1969 / 70

 

Platzinspektion

 

Nachdem der FC Reichenbach seit 1964 Gastrecht in Frutigen genossen hatte, konnte ab August 1969 die erste Saison auf dem eigenen Terrain in Kien in Angriff genommen werden.

Vor dem allerersten Meisterschaftsspiel musste allerdings das Spielfeld durch den Schweizerischen Fussballverband noch abgenommen werden. Diese Abnahme fand am 24. August 1969 statt.

Ausgerüstet mit einem genauen Messband, wurden sämtliche Markierungen, Tore, Eckstangen usw. auf ihre Richtigkeit überprüft. Ebenfalls besichtigt wurden Bodenbeschaffenheit und Zustand des Platzes, Abschrankungen, Umkleide- und Duschräume, Sanitätsmaterial sowie kleinere Auflagen des Fussballverbandes.

Die Verantwortlichen des FC Reichenbach hatten gute Arbeit geleistet und das Spielfeld wurde durch den Verband genehmigt. Somit konnten auf dem < Gand Kien > offiziell Meisterschaftsspiele ausgetragen werden.

 

Umkleide- und Duschräume

 

Um den Vorschriften des SFV nachzukommen, mussten noch geeignete Umkleide- und Duschräume gefunden werden.

Ebenfalls sollte eine separate Lokalität für die Schiedsrichter zur Verfügung stehen. Dank dem Entgegenkommen der Bäuert Kien konnten all diese Räumlichkeiten im Schulhaus Kien jeweils für die Meisterschaftsspiele in Anspruch genommen werden. Nach dem Training musste jeweils in die Turnhalle, oder in späteren Jahren ins Primarschulhaus Reichenbach ausgewichen werden um eine Duschmöglichkeit zu finden.

 

Tore und Platzzeichnung

 

Da der Verein finanziell nicht auf Rosen gebettet war, wurden die damals noch gängigen Holztore (eckige Pfosten / Latte) durch die Mitglieder des FC Reichenbach selber hergestellt.

Das Problem der Platzzeichnung (damals noch mit Kalk) löste Zurbrügg Hermann auf seine Weise.

Er entwarf und konstruierte selber eine Streumaschine, die viele Jahre auf dem Fussballplatz gebraucht wurde, und noch bis 2009 auf dem Trainingsplatz im Einsatz stand.

 

 

Platzwart von Känel Arthur

Der erste Platzwart von Känel Arthur in < voller Aktion >